Um die Webseite und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzhinweise

Aktuelles

 

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg informiert:

Solarstromanlagen: »Schwarze Schafe« erkennen

 

Immer mehr Eigenheimbesitzer sehen die Vorteile einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach: selbst produzierten Strom verbrauchen, Geld sparen und dazu noch das Klima schützen. Doch das gestiegene Interesse an der Solarenergie lockt auch unseriöse Geschäftemacher an. Diese versuchen vermehrt mit dubiosen Methoden Hausbesitzer zu schnellen Geschäftsabschlüssen bei Photovoltaikanlagen zu bewegen. In den vergangenen Wochen sind vermehrt Beschwerden über Firmen eingegangen, die Verbraucher am Telefon oder an der Haustür Solaranlagen verkaufen wollen.

 

„In unseren Beratungsgesprächen hören wir immer öfter von grenzwertigen Vertriebsmaschen, Verweigerung von Widerrufsrechten und falsch eingebauten Komponenten“, sagt Matthias Bauer, Abteilungsleiter Bauen, Wohnen, Energie bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Besondere Vorsicht ist geboten, da die Unternehmen oft vorgeben, im Auftrag von lokalen Stadtwerken oder gar der Landesregierung Baden-Württemberg anzurufen. Das ist aber gar nicht der Fall, solche Firmen sind nicht seriös. Es ist daher wichtig keine sensiblen Daten wie Zählerstände, Informationen zu bestehenden Verträgen oder Kontoverbindungen weiterzugeben.

 

„Wer einen Vertrag am Telefon abschließt, es sich aber anschließend anders überlegt, muss schnell handeln. Denn nur innerhalb von 14 Tagen kann der Vertrag widerrufen werden. Zudem gibt es seit einigen Jahren das „Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken“, welches Telefonwerbung und damit zusammenhängende Telefonabzocke verhindern soll. So ist ein Anruf bei fehlender Einwilligung ein unerlaubter Werbeanruf, der von der Verbraucherzentrale abgemahnt werden und den die Bundesnetzagentur mit bis zu 300.000 EUR Bußgeld ahnden kann.“, so Bauer weiter.

Quelle: Amtsblatt Zell a.H. / 17.07.2020

 

Lassen Sie sich also nicht täuschen und fragen Sie bei Ihrem regionalen und seriösen Fachpartner an!

Wir - Jürgen Gißler Elektrotechnik und die SEB-Solar - stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und beraten Sie gerne!

Gleich anrufen unter 0 78 35 / 63 11 0!

 

Trotz der aktuellen Situation treiben wir die Energiewende weiter an, denn es gibt auch eine Zeit danach und die Sonne ist und bleibt der Energielieferant von heute und morgen.

 

Unser Team steht Ihnen nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite. Sie erreichen uns wie gewohnt zu unseren üblichen Geschäftszeiten von Montag bis Freitag zwischen 07:30 Uhr – 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:30 Uhr per Telefon und rund um die Uhr per E-Mail.

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass unsere Monteure auf Hände schütteln verzichten und einen Mindestabstand von 1,5 m wahren.

 

Vielen Dank und bleiben Sie gesund.

Ihr Elektro Gißler Team

 

Finger weg vom Strom!

Wer ein wenig Geschick im Umgang mit Werkzeug hat, erledigt möglichst viele Aufgaben im Haus selbst. Immerhin kann man auf diese Weise viel Geld sparen. Allerdings darf man nicht alles, was man sich zutraut, auch tatsächlich selbst ausführen. Besonders von Elektroinstallationen sollte man die Finger lassen – selbst der vermeintlich harmlose Austausch von Steckdosen und Lichtschaltern oder das Anschließen einer Lampe ist Laien eigentlich nicht erlaubt.

 

Rufen Sie lieber gleich den Fachmann unter 0 78 35 / 63 11 0 an und gehen Sie auf Nummer sicher. Eine korrekt installierte Elektroanlage kann Ihr Leben retten!

 

Gerne realisieren wir auch Ihr Wunschprojekt und liefern Ihnen eine fachgerechte Elektroinstallation.